Einladung zu „6 Wochen auf dem Jakobsweg – Die Sehnsucht hat einen Namen“

Ende der 90er-Jahre begann der Pilger-Boom auf dem Jakobsweg. Seitdem steigt
die Zahl der Pilger kontinuierlich Jahr für Jahr. Auch für uns war es ein
lang gehegter Wunsch den Weg von den Pyrenäen bis nach Santiago de
Compostela, den sogenannten „Camino Frances“, einmal laufen zu können.
Im Jahr 2015 konnten wir uns diesen Traum endlich erfüllen. Wir starteten
Ende Juni auf die 780 Kilometer lange Strecke von Saint-Jean-Pied-de Port in
den französischen Pyrenäen bis Santiago de Compostela, mit jeweils ungefähr
11 Kilogramm Gepäck auf dem Rücken. Sechs Wochen hatten wir dafür Zeit.
Unterwegs begegneten wir unterschiedlichen Menschen, konnten die Natur
genießen und uns ganz uns selbst und unseren Gedanken überlassen.
Unsere Erlebnisse und Eindrücke haben wir versucht in einem Bildervortrag
mit passender musikalischer Untermalung festzuhalten. In ungefähr anderthalb
Stunden werden wir anhand von Fotos und mit Texten von unseren Erfahrungen
auf dem Jakobsweg von Beginn bis zum Ziel berichten.
Hierbei werden wir auf besondere Höhepunkte, wie z.B. die Kathedralen von
Burgos, Leon und Santiago de Compostela näher eingehen, aber darüber hinaus
bewusst darauf verzichteten jedes Bild zu kommentieren oder zu erklären. Uns
ist es wichtiger die Bilder von Landschaften, Dörfern und Städten wirken zu
lassen. Begleitend hierzu lesen wir Ausschnitte aus einem unserer Tagebücher
vor.

Brigitte & Hans-Christian Körber

Der Vortrag findet am Freitag 29. September um 20 Uhr im Gemeindehaus Arche
St. Columban statt. Der Eintritt ist frei, Spenden zugunsten des
Fördervereins St. Columban Chöre & Kirchenmusik erbeten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.